Ich bin nicht mehr bei GIGA

Bist du nicht der Jens von GIGA? GIGAjensen? Der Android Typ von GIGA? Testest du nicht Smartphones? Alles richtig! Allerdings könnt ihr bei solchen Sätzen ab sofort die Vergangenheitsform wählen. Ich produziere nicht mehr für GIGA.

Wer meinen Werdegang miterlebt hat weiß, dass ich im April mein Angestelltenverhältnis gekündigt habe. Seit Mai produzierte ich nur noch „Ein paar Minuten Android“ für die Kollegen. Nicht weil ich mit der Produktion eines kompletten Videos reich werden könnte, sondern weil ich mich nur schwer von GIGA, meinen Lesern/Zuschauern, den Kollegen und dem Format trennen konnte.

Nach all der Zeit wird es aber einfacher sich von alten Gewohnheiten zu entfernen. Als Freelancer suche ich ständig Aufträge, die sämtliche meiner Bedingungen als Selbstständiger erfüllen. „Ein paar Minuten Android“ bedeutete, dass ich mich einmal die Woche (Freitags) mit all den Themen der Redaktion auseinandersetze, mich in den Redaktionsalltag eingliedere und das Video an einem Tag fertig bekomme. Das ist nicht nur schwierig, sondern reißt mich auch aus meinen sonstigen Aufgaben heraus. Zu guter Letzt konnte ich nicht immer garantieren wöchentlich zu produzieren.

Am Ende haben sich GIGA ANDOID und ich dazu entschieden die Zusammenarbeit zu beenden. Da euch der gute Amir täglich mit den News des Tages informiert und die Qualität der Artikel generell auf einem sehr hohen Niveau ist, habe ich da auch gar keine Bauchschmerzen mit. 🙂

Jens Underwood Herforth

DANKE GIGA

Ich bedanke mich bei all den tollen Kollegen in den letzten Jahren. Seit Dezember 2011 habe ich bei GIGA gearbeitet und bekam als Quereinsteiger die Möglichkeit den kleinen Blog androidnews.de in die Welt von GIGA und in der Tech-Branche zu etablieren. Spätestens mit Kamal als Freund und Kollegen wurden wir nicht nur gut, sondern hatten auch Spaß bei dem was wir da gemacht haben. GIGA ANDROID war immer mehr für mich, als nur ein Job (wenn sogar 10-Stunden-Schichten Spaß machen).

Ich habe mit Menschen zusammengearbeitet, die unfassbares vollbracht haben. Programmierer, Grafiker, Cutter und zuletzt auch Menschen, die für das was sie da täglich schaffen mehr als nur brennen. Leidenschaft war schon immer ein großer und wichtiger Indikator für einen Beruf, der einem ähnliches abverlangt, wie in einer großen, etablierten Redaktion. Auf dem Markt aber nicht ebenbürtig angesehen wird. #Neuland eben.

Tschüss GIGA, Hallo YouTube

Und was kommt jetzt? Ich stehe bei TURN ON (powered by Saturn) vor der Kamera. Ich moderiere, teste, recherchiere und berate. Mittlerweile sitze ich an ein paar Partnern, mit denen sich auch noch mehr ergeben könnte, dazu aber ein andern Mal mehr! Ich bin weiterhin auf allen erdenklichen Plattformen aktiv (Facebook, Twitter, Instagram) und werde in Zukunft auch auf YouNow und YouTube zu sehen sein. Vielleicht zocke ich ein bisschen VainGlory vor der Kamera… man munkelt ich kann mich so schön aufregen….   😉

(Alle Tests die ich bei GIGA gemacht habe)

tl;dr

Ich war mal der Jens von GIGA. Werde ich auch immer sein. War ne tolle Zeit, bin jetzt aber ganz raus. Weiterhin aktiv als Tech-Moderator und -Tester und überall zu finden. Vor allem bei TurnOn. Und im Netz. Bei Twitter… und in allen erdenklichen Burger-Läden Berlins <3

 

Artikel auf GIGA

In eigener Sache: Tschüss, GIGA!

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedintumblrby feather

3 Gedanken zu „Ich bin nicht mehr bei GIGA

  1. Hey Jens, ganz ehrlich deine und Kamals Beiträge auf Giga waren für mich immer die Highlights! Und das obwohl ich eigentlich Apple Nutzer bin. Ihr habt mich damals sogar überzeugen können, mir ein Note 3 anzuschaffen (mit dem ich dann sogar wirklich sehr zufrieden war). Somit find ichs Schade dich in Zukunft nicht mehr bei Giga anzutreffen, hab aber deinen youtubekanal bereits abonniert und man sieht sich halt dann dort! Alles Gute mal und: zieh dein Ding genau so durch wie bisher – dann wirds sicher wieder absolut fein! 🙂 LG aus Österreich!

  2. Hallo Jens,

    Du und Alex seid meine Vorbilder und meine kreative Muse 🙂
    Jedoch hätte ich mich über einen größeren Einblick zu deinem Werdegang gefreut.

    Was hast du davor gemacht und wie bist du zu deinem momentanen Stand gekommen?

    Habe euch leider auf der Gamescon verpasst und so konnte ich von euch beiden leider kein Autogramm ergattern.

    Mit freundlichen Grüßen aus Österreich , Andreas Babic

Kommentar verfassen