Verdammt ist das Disturbed Album „Immortalized“ gut!!!

Das neue Album von Disturbed heißt „Immortalized„. Wer gern Metal hört und neben einer ins Mark gehenden Stimme auch auf richtig gutes musikalisches Handwerk steht, darf hier nicht weghören. Melodien, Schlagzeug, Gitarren und Bass – hier arbeitet alles Hand in Hand und sorgt für eine lang nicht mehr dagewesene Energie.

Ich bin kein Disturbed Fan. Oder sagen wir es anders: Ich kenne einige Lieder von den Jungs, doch wer das ist und was die noch so spielen und wie die einzelnen Künstler heißen… keine Ahnung. Sorry for that! Einen Namen habe ich mir mittlerweile gemerkt: David Draiman – der Sänger. Natürlich ist die Musikrichtung schon etwas härter. Es geht bei weitem schlimmer, aber „Entspannungsmusik“ ist das sicher nicht für jeden. Dennoch – hört euch das Album an. Ganz. Jeden Song.


Nehmt euch die Zeit beim Staubsaugen, beim Aufräumen, beim Frühstück oder auf dem Weg zu Arbeit – mit vollkommen egal wann. Dieses Album ist ein Meisterwerk. Es gibt keinen Song, den ich skippe, kein Lied bei dem ich denke „Meh, kann eigentlich runter von der Playlist“. Disturbed hat hier eine Platte auf den Markt geschmissen, der man die ungezwungene Produktionszeit anmerkt. Ich spare mir hier eine Rezension der einzelnen Songs. Ihr bekommt stattdessen ein tl;dr pro Lied, damit ihr mehr Zeit zum selber hören habt!

Disturbed – Immortalized (bei Spotify)
Disturbed – Immortalized (Deluxe Edition bei Spotify) danke an aeqx für die Info!!

  1. The Eye of the Storm
    Dat Gitarrensolo zum Einstand. Hier werden direkt die Fronten geklärt = ES.WIRD.GEIL.
  2. Immortalized
    Der Übergang ist so hart, dass es kurz Schnappatmung gibt. David Draiman gibt sich hier stimmlich direkt von seiner besten Seite. Ne Wucht!
  3. The Vengeful One
    Die Single zum Album. Das Musikvideo verspricht schon vieles, der Song selbst gehört definitiv zum Besten was Disturbed geschaffen hat. Dat Hook!
  4. Open Your Eyes
    Startet wie gutes altes Metal-Material und geht dann in ein episches Gewitter über. OPEN YOUR EEEEYYYEES wird Live ein HIT.
  5. The Light
    Einer DER Songs, die man Morgens als erstes starten sollte. Gute Laune, Energie, antreibend. The Light ist einer meiner Favoriten.
  6. What Are You Waiting For
    Siehe Lied Nummer 5. DAT HOOK!
  7. You’re Mine
    Ihr wollt ein Liebeslied? Ihr kriegt ein Liebeslied. Ein Lied, das ihr liebt! Eine Phrase die ich selbst gern benutze „You’r mine!“
  8. Who
    Siehe Lied Nummer 6 und 5. Who the fuck are you?!
  9. Save Our Last Goodbye
    Wenn Freunde sterben. Überraschend wie gut man solche eher traurigen Themen mit Energie und Kraft verarbeiten kann.
  10. Fire It Up
    Laut Wikipedia/Revolver sind 80% der Songs unter Einfluss von Marijuana entstanden. So Fire it up!
  11. The Sound of Silence
    Das BRETT des Albums ist zugleich ein Cover des Simon & Garfunkel Originals. Nur in Epischer. Kräftiger. Wütender. Manche behaupten sogar besser. Ich zum Beispiel. Für mich der Song des Jahres.
  12. Never Wrong
    Never Wrong zeigt nach dem Weichgespüle nochmal kurz warum es HEAVY Metal heißt. Siehe sonst Lied Nummer 8,6 und 5.
  13. Who Taught You How to Hate
    Ein Song, der Aufgrund seiner Thematik nicht nur allgegenwärtig, sondern sogar notwendig und (leider) sehr aktuell ist. Keine Nummer zum feiern, aber zum laut mitgröhlen.
  14. Tyrant (Deluxe Edition)
    Reiht sich in die Liste „geile Hook Titel“ ein. Etwas härter aber sehr melodisch.
  15. Legion of Monsters (Deluxe Edition)
  16. The Brave and the Bold (Deluxe Edition)
    Wenn ich mich entscheiden müsste, wären dies die schwächsten Songs von allen. Keine schlechten Lieder, aber weder Hook noch Melodie treiben mich so an wie der Rest des Albums.

Wie ihr seht, bin ich von diesem Album extrem geflashed. Ich habe in den letzten Monaten gern deutsche Musik gehört, weil es für mich „einfach“ ist, Lieder in englischer Sprache gut klingen zu lassen. Deutsch ist schwieriger, kann dafür aber sehr tolle Ergebnisse bringen. Ich höre generell jedes Genre und auch Pop kann mal ganz nett sein.

Doch nach DIESEM Brett, welches ich übrigens komplett über Spotify gehört habe, werde ich mich wohl erstmal daran satt hören müssen. Das Album (Deluxe Edition…WARUM ist die bitte bei Spotify verfügbar?) wird gekauft und via Merch und Konzerten werde ich hoffentlich die Möglichkeit haben mich entsprechend bei den Jungs bedanken zu können. Wow, einfach nur WOW!

Wie gefällt euch das neue Album und welche alten Songs sind eurer Meinung nach die Besten?!

Shut-up-and-take-my-money

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedintumblrby feather

1 Gedanke zu „Verdammt ist das Disturbed Album „Immortalized“ gut!!!

  1. Hallo Jens,
    Ich kann mich Deiner Meinung nur anschließen und es gibt nichts mehr hinzuzufügen.Das Album hat mich mehr als geflashed.The Light schmeisst mich in andere Sphären….unbeschreiblich. …..
    Sound of silence…unübertrefflich….
    Tyrant. …So lieb ich es……
    Das Album begleitet mich ….täglich….stündlich….
    Ich lieb es.

    LG Ramona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.